Sie sind hier : Nicht Füttern

    Im Folgenden erläutern wir noch, was NICHT gefüttert werden sollte:

     

    Das meiste handelsübliche Trockenfutter ist für Kaninchen gesundheitsschädlich. Es besteht aus billigen Rohstoffen, die mit künstlichen Aromen, Farbstoffen und anderen Zusatzstoffen schmackhaft gemacht werden.
    Näheres dazu könnt ihr z.B. auf der Kaninchenwiese.de nachlesen.

     

    Das gleiche gilt auch für Drops, Knabberstangen und sonstige Snacks, die man üblicherweise im Handel erhält.

     

    Die Inhaltsstoffe von Brot sind für Kaninchen gesundheitsschädlich. Es dient nicht dem Zahnabrieb, da die Kaninchen davon zu schnell satt werden. Für den Zahnabrieb sind Wiese, Blattgemüse, Kräuter, Blätter und Heu von Bedeutung.

     

    Salzlecksteine, Kalk- oder Nagersteine.

    Auch diese Steine sind alles andere als gesund. Im Gegenteil, sie schaden den Kaninchen. Sie enthalten zuviel Kochsalz bzw. Kalzium. Durch eine ausgewogene Frischfutter-Ernährung erhalten Kaninchen alle notwendigen Salze und Mineralien.

     

    Pellets quellen etwa um das fünffache auf und strapazieren so den Verdauungstrakt der Kaninchen. Dieser ist auf ein solches Volumen nicht ausgelegt. Zusätzlich entziehen die Pellets Wasser, wodurch es oft zu Verstopfung kommt. Die Kaninchenverdauung ist darauf ausgelegt, dass Kaninchen etwa 30x am Tag fressen, da sie über fast keine Eigenbewegung verfügt. Nur wenn die Kaninchen fressen, wird die Nahrung durch den Verdauungstrakt befördert. Wenn Kaninchen nun zu selten fressen, verbleibt das Futter im Verdauungstrakt und es kommt zu Gärungen die lebensbedrohlich sind!

     

     

     

     

     

     

    Sollte sich ein Fehlerteufel eingeschlichen haben, gebt uns bitte hier Bescheid.

     

     

     

www.hoppelbande.de