Sie sind hier : Zweige & Blät.

    Zweige:

    Sie dienen sowohl der Beschäftigung als auch der Ernährung und dem Zahnabrieb der Kaninchen. Sie können komplett, also mit Blättern, Knospen und Blüten verfüttert werden. Alle einheimischen, unbehandelten Laubbäume und Nadelbäume (Achtung: Außer Eibe → Giftig) dürfen gefressen werden.

    Zweige sind eine artgerechte Beschäftigung und wichtig für eine gesunde Verdauung. Dickere Äste werden dabei entrindet, dünnere meist komplett aufgefressen.

    Zweige/Äste müssen ganzjährig angeboten werden!!!

     

    Blätter:

    Sie sind ein weiterer Bestandteil der gesunden Kaninchenernährung. Sie werden meist als erstes komplett aufgefressen. Getrocknete Blätter kann man vor allem im Winter als Ergänzung füttern.

     

    Es dürfen nur unbehandelte Äste und Blätter verfüttert werden!!!

    Ahorn (Spitz-, Feld- u. Bergahorn) : Nur inländischer Ahorn darf verfüttert werden. Blätter + Äste
    Apfelbaum (alle Sorten) : sehr beliebt bei Kaninchen. Zweige, Blätter, Blüten und Früchte
    Aprikosenbaum : darf verfüttert werden
    Birke : darf angeboten werden, wirkt harntreibend und unterstützend bei Nierenleiden
    Birnenbaum : wird gerne gefressen, Zweige, Blätter, Blüten + Früchte
    Brombeere : darf angeboten werden, jüngere Triebe werden sehr gerne gefressen. Unterstützt bei Atemwegsproblemen
    Buche : darf angeboten werden. Die Bucheckern enthalten Oxalsäure, Saponine und Thiaminase, aber die Blätter und Zweige sind frei davon, bei Blasenschlamm vermeiden
    Buchsbaum (Achtung: Giftig) :

    Im Gartenfreilauf allerdings unbedenklich, sofern die Kaninchen rund um die Uhr ein breites Frischfutterangebot zur Verfügung haben.

    Eberesche (Vogelbeere) : Die Zweige können gefüttert werden. Vorsicht bei den Beeren, sie lösen in größerer Menge Durchfall aus.
    Eibe (Achtung: Giftig) : Niemals den Kaninchen anbieten!!!
    Eiche : darf angeboten werden. Wirkt gegen Durchfall. Die Eicheln dürfen nur voll ausgereift angeboten werden, keine grüne Eicheln!!!
    Erle : wird gerne gefressen
    Esche :

    darf angeboten werden. Die Rinde wirkt schmerzstillend, bei Blasenschlamm und entzündungshemmend

    Feigenbaum : darf angeboten werden
    Fichte : darf angeboten werden, wirkt unterstützend bei Schnupfen. Achtung: Keine gespritzten Weihnachtsbäume verfüttern.
    Flieder : wird kaum angerührt. Ideal für Gehege-Bepflanzung
    Forsythie : wird sehr gerne gefressen
    Gartenbambus : Nur Gartenbambus darf verfüttert werden. Achtung: kein Glücksbambus, der als Zimmerpflanze erhältlich ist.
    Hainbuche : wird sehr gerne gefressen
    Hasel : ist sehr beliebt
    Heidelbeere :

    wird gerne gefressen. Äste, Blätter, Blüten + Früchte. Unterstützend bei Durchfall

    Himbeere :

    darf angeboten werden. Die Blätter wirken entzündungshemmend und gegen Durchfall

    Holunder (Achtung: Giftig) : Niemals den Kaninchen anbieten!!!
    Johannisbeerstrauch : darf gefüttert werden
    Kastanie : darf in kleinen Mengen angeboten werden
    Kiefer : dürfen angeboten werden
    Kirsche : dürfen angeboten werden
    Lärche : darf gefüttert werden. Unterstützend bei Kaninchenschnupfen
    Liguster : werden nur ungern gefressen, darf in kleinen Mengen angeboten werden
    Linde : wird gerne gefressen. Wirkt Harntreibend, beruhigend und entkrampfend
    Pappel : wird gerne gefressen
    Pfirsich : darf angeboten werden
    Pflaume : darf angeboten werden
    Robinie (Achtung: Giftig) : Niemals den Kaninchen anbieten!!!
    Stachelbeere : darf angeboten werden. Auch die Beeren dürfen gefüttert werden
    Tanne : darf angeboten werden, werden nur selten geknabbert, Achtung: keine gespritzten Weihnachtsbäume füttern!
    Thuja : in größeren Mengen giftig
    Traubenkirsche (Achtung: Giftig) : Niemals den Kaninchen anbieten!!!
    Ulme : darf angeboten werden, aber eher unbeliebt
    Vogel-Kirsche : darf selten gefüttert werden
    Wacholder :

    Achtung, Verwechslungsgefahr mit Eibe!!! Der stinkende Wacholder ist ebenfalls stark giftig, ebenso dürfen die Wacholderbeeren nicht verfüttert werden!!!  Andere Sorten dürfen gelegentlich angeboten werden

    Walnussbaum : darf selten gefüttert werden
    Weide : ist sehr beliebt bei Kaninchen, unterstützt bei Entzündungen und Fieber
    Wein und wilder Wein :

    darf gefüttert werden

    Weißdorn : darf gefüttert werden
    Zwetschgenbaum : darf gefüttert werden

     

     

     

    Sollte sich ein Fehlerteufel eingeschlichen haben, gebt uns bitte hier Bescheid.

www.hoppelbande.de