Sie sind hier : Gemüse

    Gemüse:

    Im Folgenden haben wir euch eine Übersicht über die verschiedenen Gemüsesorten zusammengestellt.

    Achtung: Voraussetzung ist, dass kein handelsübliches Trockenfutter gefüttert wird. Dies führt dazu, dass Frischfutter schlecht vertragen wird und es kann zu schwerwiegenden Verdauungsproblemen kommen. Bevor die Kaninchen alle Frischfuttersorten fressen dürfen, müssen sie auf Frischfutterernährung langsam umgestellt werden. Gemüsesorten die zur Futterumstellung geeignet sind: Karotten, Fenchel, Stangen- bzw. Knollensellerie, Pastinaken, Petersilienwurzel. Bis die Umstellung erfolgreich abgeschlossen ist, dürfen sie keine Kohlgewächse fressen, da es sonst zu Aufgasungen kommen kann!!!

    Die Futtermittel müssen immer in einer guten Mischung gefüttert werden. Als Richtlinie sollten pro Tag 5-10 verschiedene Sorten angeboten werden. Im Idealfall sollte immer Wiese der Hauptbestandteil der Nahrung sein, dann kann das Gemüseangebot natürlich reduziert werden.

    Grundsätzlich sollte immer soviel angeboten werden, dass bei der nächsten Fütterung noch ein kleiner Rest vorhanden ist!!!

    Gekauftes Gemüse muss immer gründlich gewaschen werden!!!

    Nicht vergessen: Frisches Heu und Wasser muss rund um die Uhr zur Verfügung stehen!

    Wir haben die Liste in Farben unterteilt:

    Grün: Darf regelmäßig, auch in größeren Mengen, gefüttert werden (trotzdem auf die gute Mischung achten!).

    Dunkelgrün: Achtung Kohlgewächse!!! Müssen langsam angefüttert werden. Wenn Sie danach gut vertragen werden, dürfen Sie auch in größeren Mengen gefressen werden.

    Gelb: Selten und immer in einer guten Mischung mit anderem Frischfutter füttern.

    Rot: Soll nicht verfüttert werden.

     

    Artischocke

    Frische Artischocke kann angeboten werden, wird aber selten gefressen.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Aubergine

    Kann selten verfüttert werden. Unreife Stellen und das Grün müssen entfernt werden (giftig!)

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Bambus

    Gartenbambus darf unbegrenzt verfüttert werden. Die Pflanze ist auch im Winter grün.

    Achtung: Nicht mit Glücksbambus der im Handel angeboten wird verwechseln!!!

     

    Gartenbambus

    Blattspinat

    Kann verfüttert werden, allerdings nur in einer guten Mischung mit anderen Futtermitteln.

     

    Spinat

    Blumenkohl

    Da Blumenkohl ein Kohlgewächs ist, müssen Kaninchen langsam daran gewöhnt werden und er darf nicht zusammen mit handelsüblichem Trockenfutter gefüttert werden. Wenn er angefüttert ist und gut vertragen wird, kann er in großen Mengen gereicht werden und wird auch gerne gefressen.

    Auch die Blätter und der Strunk dürfen verfüttert werden.

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Bohnen

    Nur bei abwechslungsreicher Fütterung und nicht in Verbindung mit handelsüblichem Trockenfutter!

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Brokkoli

    Brokkoli zählt auch zu den Kohlgewächsen, daher müssen Kaninchen langsam daran gewöhnt werden und er darf nicht zusammen mit handelsüblichem Trockenfutter gefüttert werden. Wenn er angefüttert ist und gut vertragen wird, kann er in großen Mengen gereicht werden und wird auch gerne gefressen.

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Champignon

    Sollten nicht verfüttert werden.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Chicoree

    Darf verfüttert werden. Die äußeren Blätter sollten vorher entfernt werden.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Chili

    Nur bei sehr abwechslungsreicher Fütterung möglich. Allerdings ist er sehr scharf und wird daher selten gefressen

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Chinakohl

    Chinakohl zählt zu den Kohlgewächsen, wird aber gut vertragen

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Eisbergsalat

    Wird gut vertragen. Auch hier sollten die äußeren Blätter entfernt werden.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Eichblattsalat

    Wird gut vertragen. Auch hier sollten die äußeren Blätter entfernt werden.

     

    Eichblattsalat

    Endivie

    Wird gut vertragen. Auch hier sollten die äußeren Blätter entfernt werden.

     

    Endiviensalat

    Feldsalat

    Wird gut vertragen. Allerdings sehr oft mit Düngemittel belastet.

     

    Feldsalat

    Fenchel

    Fenchel (+ Fenchelgrün) kann auch in großen Mengen gefüttert werden. Er ist ideal zur Anfütterung von Gemüse geeignet und wirkt positiv bei Verdauungsbeschwerden.

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Frisée Salat

    Wird gut vertragen. Auch hier sollten die äußeren Blätter entfernt werden.

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Frühlingszwiebel

    Sind scharf und können bei abwechslungsreicher Ernährung angeboten werden.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Futterrübe

    Wird gerne gefressen und kann auch in großen Mengen verfüttert werden.

    Futterrübe

    Gelbe Beete

    Wird gerne gefressen und kann auch in großen Mengen verfüttert werden.

    gelbe Beete

    Grünkohl (Braunkohl)

    Auch an Grünkohl müssen Kaninchen langsam gewöhnt werden und er darf nicht zusammen mit handelsüblichem Trockenfutter gefüttert werden. Wenn er angefüttert ist und gut vertragen wird, kann er in großen Mengen gereicht werden und wird auch gerne gefressen.

    Grünkohl

    Gurke

    Sehr große Mengen können zu Matschkot führen (sehr hoher Wassergehalt)

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Jaromakohl

    Auch an Jaromakohl müssen Kaninchen langsam gewöhnt werden und er darf nicht zusammen mit handelsüblichem Trockenfutter gefüttert werden. Wenn er angefüttert ist und gut vertragen wird, kann er in großen Mengen gereicht werden und wird auch gerne gefressen.

     

     

    Karotte (Möhre) + Möhrengrün

    Wird gerne gefressen. Auch zur Anfütterung von Gemüse gut geeignet.

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Kartoffel

    Sollten nicht verfüttert werden (zu hoher Stärkegehalt)

     

    Kartoffeln

    Kiwano (Horngurke)

    Gehört zu den Kürbisgewächsen und kann selten angeboten werden.

     

     

    Knollensellerie + Grün

    Vor allem im Winter ein gutes Futtermittel.

    Sowohl die Knolle als auch das Grün können bedenkenlos verfüttert werden.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Kohlrabi + Kohlrabigrün

    Auch an Kohlrabi müssen Kaninchen langsam gewöhnt werden und er darf nicht zusammen mit handelsüblichem Trockenfutter gefüttert werden. Wenn er angefüttert ist und gut vertragen wird, kann er in großen Mengen gereicht werden und wird auch gerne gefressen.

    Vor allem das Kohlrabigrün wird von den Kaninchen geliebt (gut waschen).

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Kopfsalat

    Wird gut vertragen. Auch hier sollten die äußeren Blätter entfernt werden.

     

    © Cornelia Kanzler

    Krauser Blattsalat (Lollo Rosso, Lollo Bionda)

    Wird gut vertragen. Auch hier sollten die äußeren Blätter entfernt werden.

     

     

    Kürbis

    Kürbisse könne ohne Weiteres verfüttert werden.

    Achtung: Keine Zierkürbisse!

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Lauch (Porree) & Lauchzwiebeln

    Sehr scharf und können bei abwechslungsreicher Ernährung angeboten werden.

     

     

    Löwenzahn

    Wird gerne gefressen und gut vertragen. Das Grün und die Blüten können verfüttert werden.

     

     

    Mairübe + Grün

    Können samt Grün gefüttert werden.

     

    Mairübe

    Mais + Blätter

    Kann selten gefüttert werden. Ist aber als Kraftfutter anzusehen und sollte daher nicht ständig verfüttert werden.

    Die Blätter können ohne weiteres verfüttert werden. Achtung: Die Felder werden in den meisten Fällen gespritzt. Daher nur von bekannten Feldern pflücken.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Mangold

    Nur selten füttern (hoher Oxalsäure-Gehalt)

     

     

    Olive

    Nur frisch – nicht aus dem Glas.

    Gelten als Kraftfutter, daher nur sehr selten füttern.

     

     

    Paksoi (Senfkohl/Blätterkohl)

    Wird gerne gefressen.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Paprika alle Farben

    Der Strunk soll vorher entfernt werden (hoher Solaningehalt)

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Pastinake

    Wird gerne gefressen und sind gut verträglich.

     

    Pastinaken

    Petersilienwurzel

    Wird gerne gefressen und sind gut verträglich.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Pilze

    Sollten nicht verfüttert werden.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Radicchio

    Kann gut verfüttert werden. Die äußeren Blätter sollten vorher entfernt werden.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Radieschen + Blätter

    Radieschen sind relativ scharf. Werden nicht immer gefressen.

    Die Blätter sind allerdings sehr beliebt und können in großen Mengen verfüttert werden.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Rettich

    Scharf, aber kann bei abwechslungsreicher Ernährung selten gefüttert werden.

    Unsere Erfahrung zeigt, dass sie gerne gefressen werden, wenn sie schon länger gelagert wurden und schon „zäh“ sind.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Romana

    Wird gut vertragen. Die äußeren Blätter sollten entfernt werden.

     

    Romana Salat

    Romanesco

    Romanesco zählt auch zu den Kohlgewächsen: Kaninchen müssen langsam daran gewöhnt werden und er darf nicht zusammen mit handelsüblichem Trockenfutter gefüttert werden. Wenn er angefüttert ist und gut vertragen wird, kann er in großen Mengen gereicht werden und wird auch gerne gefressen.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Rosenkohl

    Rosenkohl zählt auch zu den Kohlgewächsen: Kaninchen müssen langsam an ihn gewöhnt werden und er darf nicht zusammen mit handelsüblichem Trockenfutter gefüttert werden. Wenn er angefüttert ist und gut vertragen wird, kann er in großen Mengen gereicht werden und wird auch gerne gefressen.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Rote Beete (Rote Rübe)

    Nur in guter Mischung mit anderen Futtermitteln.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Rotkohl (Blaukraut)

    Zählt auch zu den Kohlgewächsen: Kaninchen müssen langsam daran gewöhnt werden und er darf nicht zusammen mit handelsüblichem Trockenfutter gefüttert werden. Wenn er angefüttert ist und gut vertragen wird, kann er in großen Mengen gereicht werden und wird auch gerne gefressen.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Rucola (Rauke)

    Kann auch in größeren Mengen gefüttert werden.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Schwarzwurzel (Winterspargel)

    Wird kaum gefressen, aber kann verfüttert werden.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Stangensellerie

    Kann mit Grün verfüttert werden und wird auch gut vertragen.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Spargel

    Kann angeboten werden, wird allerdings selten gefressen.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Steckrübe

    Kann auch in größeren Mengen gefüttert werden. Gutes Winterfutter.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Süßkartoffel

    Können gefüttert werden und sind auch sehr beliebt. Allerdings sind sie als Kraftfutter einzustufen.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Tomate

    Kann in großen Mengen zu Matschköttel führen.

    Den grünen Stielansatz entfernen!

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Topinambur

    Kann gut verfüttert werden. Auch die Blüten.

     

     

    Weißkohl

    Kaninchen müssen langsam daran gewöhnt werden und er darf nicht zusammen mit handelsüblichem Trockenfutter gefüttert werden. Wenn er angefüttert ist und gut vertragen wird, kann er in großen Mengen gereicht werden und wird auch gerne gefressen.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Wirsing

    Kaninchen müssen langsam daran gewöhnt werden und er darf nicht zusammen mit handelsüblichem Trockenfutter gefüttert werden. Wenn er angefüttert ist und gut vertragen wird, kann er in großen Mengen gereicht werden und wird auch gerne gefressen.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Zucchini

    Kann angeboten werden, allerdings wird er selten gefressen.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

    Zuckerhut

    Die äußeren Blätter sollten entfernt werden.

     

     

    Zuckerrüben

    Hoher Zuckergehalt, können aber regelmäßig verfüttert werden.

     

     

    Zwiebel (auch Schalotten)

    Sind sehr scharf und werden nicht gefressen.

     

    © Michael und Andreas Marker oHG

     

    Sollte sich ein Fehlerteufel eingeschlichen haben, gebt uns bitte hier Bescheid.

www.hoppelbande.de